Der DVG LV Westfalen begeistert auf der DVG-BSP-THS 2017 im Turnierhundsport

IMG_5396 (2).jpg

Was die Turnierhundsportler des DVG LV Westfalen bei der diesjährigen DVG-Bundessiegerprüfung erreicht haben, kann nur mit den folgenden Superlativen beschrieben werden: Genial, Phantastisch, Einmalig und Hervorragend!!!

  • Einmalig war es, dass der LV Westfalen alle Staffelwettbewerbe gewonnen hat: CSC Jugend, CSC Erwachsene, 4x400m Jugend und 4x400m Erwachsene!
    4x400m Jugend: Svenja Raupach mit Keanu (HSS Ostbevern), Greta Schürmann mit Joey (MV Recklinghausen), Luis Müller mit Luczy (Bo.-Sundern) und Jesko Niemann mit Janosch (HSV Bo.-Eppendorf)

4x400m Aktive: Marion Bräucker mit Blu (HSS Ostbvern), Naomi Höner mit Antonia (HSV Bo.-Eppendorf), Markus Niemeier mit Fynn (HSV Holzwickede), Sebastian Kaisler mit Maya (MV Recklinghausen)

CSC-Jugendsieger: „Die Flatschniggel“ (Jesko Niemann, Luis Müller und Svenja Raupach)
CSC-Sieger: „The runnung gag“ Heiko Klann mit Limit (HSV DoWiAs), Naomi Höner mit Liz (HSV Bo.-Eppendorf) und Raphael Schmidtkord mit Jay (HSV DoWiAs)

  • Genial war es, dass im CSC-Finale sowohl bei der Jugend, als auch bei den Erwachsenen nur Teams aus dem LV Westfalen waren und wir hierdurch auch noch die Vize-Bundessiegertitel erlaufen konnten.
    CSC-Jugend-Vizesieger: „Dancing Dogs“ Greta Schürmann mit Joey , Helen Koller mit Paula und Nina Lüneborg mit Pepper (alle MV Recklinghausen)
    CSC-Vizesieger: „Die schönsten Männer des LV Westfalen“ Ingo Niemann mit Janosch, Sascha von Rhein mit Akela (beide HSV Bo.-Eppendorf) und Henning Feigl mit Trevor (HSV Castrop)
  • Phantastisch war das Stadion des SC Goslar und die Unterstützung durch die Schlachtenbummler aus dem LV Westfalen. Sie waren die lautesten und man wusste immer, wann wieder ein Westfalen-Sportler am Start stand
  • Hervorragend war wieder einmal die Leistung von Naomi Höner. Sie ist viermal gestartet und hat viermal gewonnen. Dieses hat noch kein THS-Sportler/in vor ihr geschafft!!! Und ganz nebenbei hat sie die höchsten Punkte im Vierkampf geholt und war im 2000m-Geländelauf schneller, als alle anderen Teilnehmer (auch die männlichen)
  • Da geht fast die hervorragende Leistung von Henning Feigl unter, der seine Titel im 5000m-Geländelauf (wieder Gesamtschnellster) und 2000m-Geländelauf verteidigen konnte und zusätzlich noch mit seiner Mannschaft den zweiten Platz im CSC erläuft.
  • Phantastisch war es, als im 5000m-Geländelauf in der Altersklasse M50 nur rote Westfalen auf dem Siegertreppchen standen: Frank Lischer, Rolf Gresch und Martin Schlockermann
  • Genial, wie Marion Bräucker weiterhin ihre Konkurrentinnen dominiert und mit über 2 Minuten Vorsprung den 2000m-Geländelauf in ihrer Altersklasse gewinnt.
  • Phantastisch war auch die schnellste Zeit im Hindernislauf von Raphael Schmidtkord in 8,97 Sekunden
  • Traumhaft war auch die Leistung der Jugendlichen. Greta Schürmann erläuft im Vierkampf in der AK W11 274 Punkte und wird erste. Gefolgt von ihrer Vereinskameradin Helen Koller mit Paula. Zusätzlich wird Greta Schürmann dritte im 5000m-Geländelauf, Helen Koller dritte im 2000m-Geländelauf, Valentin Biggeleben erster im 2000m-Geländelauf und Jesko Niemann zweiter im 2000m-Geländelauf!
  • Genial auch, wie sich Beate Oertel und Uwe Kitroschat bei der Siegerehrung gefreut haben, dass sie es im Vierkampf auf das Siegertreppchen geschafft haben.
  • Hervorragend, wie Sascha von Rhein und Beate Oertel nach einer nicht so genialen Gehorsamsvorführung weiter gekämpft haben und dann doch noch auf das Treppchen gekommen sind.
  • Phantastisch, wie unsere Rentnergang (Gisela Schoebe, Theo Laacks und Werner Feurer) jedes Jahr wieder zeigt, dass man auch in hohem Alter noch tolle Leistungen erbringen kann und natürlich auch auf das Siegertreppchen kommt.
  • Fast wie selbstverständlich klingt es da schon, dass die meisten Titel im Geländelauf wieder an den LV Westfalen gingen. Natürlich ist dieses nicht selbstverständlich, sondern der Lohn harter Arbeit. 1. Platz im Geländelauf für Gisela Schoebe und Bico (HSV Holzwickede), Henning Feigl und Summer (HSV Castrop), Werner Feurer mit Aibo (MV Recklinghausen), Frank Lischer mit Tiger (HSV DoWiAs), Naomi Höner mit Antonia (HSV Bo.-Eppendorf), Marion Bräucker mit Blue (HSS Ostbevern), Valentin Biggeleben mit Samu (MHM), Rolf Gresch mit Fire (HSV Castrop) und Werner Feurer mit Akiko (MV Recklinghausen); Platz 2 für Kerstin Freisendorf mit Debout (HSV Holzwickede), Markus Niemeier und Fynn (HSV Holzwickede), Rolf Gresch mit Fire (HSV Castrop), Marion Bräucker mit Fleur (HSS Ostbevern), Jesko Niemann mit Janosch (HSV Bo.-Eppendorf),  Sven Vogt mit Polly (HF Lengerich) und Theo Laacks mit Anni (HSV DoWiAs); Platz 3 für Greta Schürmann und Joey (MV Recklinghausen), Stefanie Wittler und Chloe (MHM), Sven Vogt mit Finja (HF Lengerich), Martin Schlockermann mit Tweed (HSV DoWiAs), Helen Koller mit Neville (MV Recklinghausen), Markus Niemeier mit Fynn (HSV Holzwickede) und Uwe Raupach mit Lenny (HSS Ostbevern)

IMG_5413.png

Aber auch alle diejenigen, die nicht auf das Siegertreppchen kamen, haben tolle Leistungen gezeigt, die das sehr positive Gesamtbild des LV Westfalen abrundeten. Es war ein wunderschönes Wochenende zusammen mit euch, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ihr seid eine tolle Truppe!!!

Weiterhin ganz viel Spaß mit euren Hunden wünscht

Martin